Umgang mit nervigen Personen – Konflikte lösen

Umgang mit nervigen Personen – Konflikte lösen

Wenn wir mir manchen Menschen zusammenstoßen, dann läuft dies leider nicht immer rund! Immer wieder werden wir mit Menschen konfrontiert, mit denen wir nicht können, mit Menschen, die uns einfach nerven, die uns an unsere Grenzen bringen! Dies kann so weit gehen, dass ein Konflikt entsteht. Den Konflikt spürst du dann z.B. so, dass dir bei dem Gedanken, wieder in die Arbeit zu gehen, schlecht wird! Irgendwann ist dann ein Punkt erreicht, an dem du die Person kaum noch ansehen kannst, ohne dass etwas in dir zerreißt. Wenn du dir bewusst wirst, dass nur du an der Situation etwas ändern kannst, dann ist mein Beitrag und die Methode des Wertequadrats etwas für dich.Ich zeige dir, wie du einen neuen Umgang mit nervigen Menschen finden kannst und dadurch wieder Leichtigkeit gewinnen kannst.

Die folgende Übung kann dir helfen, die Person aus einem anderen Blickwinkel und mit einer neuen Perspektive zu betrachten. Es klingt merkwürdig, aber ein neuer Blickwinkel verändert sehr viel in dir und wird dir helfen, mit dieser Person anders umzugehen.

Vor dieser Übung möchte ich dir folgenden Gedankenimpuls mitgeben:

 

1. Gedankenimpuls: Konflikte basieren auf einem Wertekonflikt

Wenn wir mit einer Person „nicht können“, wenn wir sie unmöglich und ganz grässlich finden, dann ist dies ein Anzeichen dafür, dass diese Person völlig unterschiedliche Werte als wir lebt. Was du also spürst, ist eine Art Wertekonflikt! Das du das spürst, ist erst einmal schon etwas Besonderes. Warum? Weil wir Menschen eher dazu neigen, uns mit Menschen mit ähnlichen Werten zu umgeben.

Lass das einmal auf dich wirken.

Selbstcoaching ausprobieren?

Geh den ersten Schritt in deine persönliche Weiterentwicklung durch Selbstcoaching. Mit meinem gratis Selbstcoaching-Workbook kannst du deinen Selbstcoaching-Prozess in fünf Schritten gehen: von der Standort- und Wertebestimmung, hin zu Zielen und Motivation zur Veränderung! Lade dir jetzt dein gratis Workbook runter!

Öffne dich nun für die Möglichkeit, dass die Beziehung zu der Person aufgrund von unterschiedlichen Werten gestört ist. Zeichne dir nun ein Quadrat auf, in welchem du vier Felder zum Ausfüllen hast.

Das Wertequadrat

1.Schritt für den Umgang mit nervigen Menschen

Im unteren rechten Feld darfst du die Eigenschaft, das störende Verhalten oder den Wert, den du nicht akzeptieren kannst, aufschreiben. Öffne dich hierbei vor allem für die hinter einem Verhalten liegenden Werte.

Beispiel:

Verhalten, das dich stört:

Dein Kollege unterstützt dich nie, jede Zusatzaufgabe musst du machen, immer musst du über deinem eigentlichen Pensum arbeiten.

Werte:

Schei*-Egal-Haltung, Egoismus, Faulheit

2.      Schritt für den Umgang mit nervigen Menschen

Wir gehen ja davon aus, dass du und die andere Person entgegengesetzte Werte habt. Fülle nun das untere linke Feld aus und notiere, welche deiner Werte hier in einem krassen Gegensatz zu denen der Person stehen.

Beispiel:

Du hilfst immer, ohne dass man dich extra fragen muss. Du bist kollegial und ein Team-Player, du lehnst nie eine Anfrage oder Bitte ab.

Werte:

Team-Player, Fürsorge, Hilfsbereitschaft

 

 

2. Gedankenimpuls: Jeder Wert und jede Eigenschaft haben eine Kehrseite, eine extreme Ausprägung!

Bevor wir weitermachen, möchte ich dir einen weiteren Gedankenimpuls mitgeben. Unser Verhalten hat immer einen gewissen Grund. Wir handeln z.B. aufgrund unseres Wertesystems. Wenn es um persönliche Eigenschaften geht, dann lohnt es sich also, auf die dahinter liegenden Werte zu schauen. Nun hat jeder Wert eine besondere Eigenschaft: jeder Wert und damit auch jede Eigenschaft kann in bestimmte Extreme gehen, das ist dann quasi eine Kehrseite des Wertes.

Beispiel:

Sparsamkeit ist ein toller Wert und eine tolle, nützliche Eigenschaft. Sparsamkeit hat aber eine extreme Auslegung, die Kehrseite ist dann Geiz. Der dahinterliegende Wert bleibt gleich, jedoch haben wir hier zwei Seiten einer Medaille!

Jeder deiner Werte hat also eine Kehrseite – deine Werte und Eigenschaften können in ein Extrem fallen! Die Person, mit der du gerade im Konflikt bist, hat Werte, deren Kehrseite du gerade siehst! Jetzt drehen wir diese Medaille einmal um, einmal für dich, und einmal für die andere Person.

3.  Schritt für den Umgang mit nervigen Menschen

Was könnte der Kehrwert deiner Werte sein, die extreme Ausprägung deiner Eigenschaften? Wenn du deine Eigenschaften grenzenlos ausleben würdest, 24/7 – was käme dabei heraus?

Beispiel:

Du hilfst immer, ohne dass man dich extra fragen muss. Du bist kollegial und ein Team-Player, du lehnst nie eine Anfrage oder Bitte ab.

Werte:

Team-Player, Fürsorge, Hilfsbereitschaft

Kehrseite:

Du vergisst dich selbst, du grenzt dich nicht ab, du achtest nur auf andere und nicht auf dich, du wirst ausgenutzt, du nennst nicht deine eigene Meinung, um andere nicht zu verletzen

Kehrwert:

Gefälligkeit, Abhängigkeit, Identitäts- und Meinungslosigkeit

Nimm dir hier die Zeit, die Kehrseite zu suchen. Von dieser neuen Perspektive wirst du profitieren, das verspreche ich dir!

4.      Schritt für den Umgang mit nervigen Menschen

Nun kehren wir die Medaille um. Wir suchen die Werte, die hinter dem Verhalten und der Eigenschaft der anderen Person stehen könnten.  Stell dir dazu die Fragen: Was könnte denn der positive Aspekt an dem Verhalte sein, das dich stört und belastet? Gibt es irgendeine Situation, in der das Verhalten des anderen gut ankommen könnte? Das ist oftmals eine ganz andere Situation, in einem anderen Kontext. Diese Überlegung ist nicht einfach, lass dir dafür Zeit.

Verhalten, das dich stört:

Dein Kollege unterstützt dich nie, jede Zusatzaufgabe musst du machen, immer musst du über deinem eigentlichen Pensum arbeiten.

Werte:

Schei*-Egal-Haltung, Egoismus, Faulheit

Kehrwerte:

Abgrenzung,  Autonomie, Selbstbestimmtheit

Nimm dir auch hier die Zeit, die Kehrseite zu suchen! Wenn du das geschafft hast, dann gebe ich dir folgende Aufgabe:

 

Abschlussaufgabe

Nimm das Ergebnis von Schritt 4 und betrachte die Person das nächste Mal aus einer neuen Brille: gib ihr in deiner Vorstellung als Überschrift die Ergebnisse aus Schritt 4.

Beispiel: am nächsten Arbeitstag gibst du deinem Kollegen die Überschrift: Abgrenzung und Autonomie. Zwing dich immer wieder dazu, stell dir vor, du trägst eine Brille mit einem Filter. Achte auf die Veränderung – viel Spaß!

Wenn du dich auch mit den richtigen Kommunikations-Strategien behaupten möchtest, dann findest du hier meinen gratis Kommunikations-Leitfaden.

Schreibe einen Kommentar